ICE Rennen in Rucphen / NL

Hallo liebe Motorsportfreunde,

nächste 4. Vereinsmeisterschaft Rennen findet am 23.10.2017 in Rucphen auf der Skidome Ice-Kartbahn
Indoor in Niederlande statt.
Steff und ich Organisieren ein ICE Rennen.
Es wird viel Spaß bereitet.
Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Kartbahn. Start ist um 12 Uhr.
Mit Elektro-Kart machen wir eine 2x 10 min oder 4x 10 min Rennen.
Wer von euch kann am 23.10.17 mit machen? Gäste sind auch herzlich Willkommen.
Startgebühr beträgt 34,50 € pro pers. für 2x 10min
oder
59,50 € pro pers. für 4x 10min
Mindestteilnehmer müssen 12 Personen sein.
Bitte angeben wer 2x 10min oder 4x 10min fahren will.
Bei entscheidender mehrheit werden wir die Ticket Online bestellen und sind 10% billiger.

Adresse:
Skidome Rucphen
Baanvelden 13
4715 RH Rucphen
https://www.skidome.nl/nl/ijskarten/prijzen/icekart

ACHTUNG!!! ACHTUNG!!! ACHTUNG !!!

Bitte bringt euch am 23.10.17 viel Zeit und keine dazwischende Termin vorhat, am Rennen teil.

GANZ WICHTIG !!!

Beim Start kann es zu einem Zeitverzögerung vorkommen bis zu plus 0,5 – 1 std. oder mehr.
Die Holländer sind nicht pünktlich an den genannten wunsch Uhrzeit gebunden.

Meldeschluss ist bis zum 10.10.17

beim Steff : motorsport@gtsv-essen.de
oder
beim Markus : markuswa@gmx.de
an.

Bei weiterem fragen stehen wir gern zur Verfügung. In der laufenden Zeit werden wir ein Gruppenchat im
Whatsapp eröffnen.

Wenn wir immer noch viel Zeit und in guter Laune sind, können wir nach dem Go Kart Rennen noch
GLOWGOLF spielen.
https://www.skidome.nl/nl/glowgolf

Anschließend Abends gemütlichen beisammen sein im Restaurant nach Wahl.
Gruß Markus & Steff

Wanderbericht vom 13.08.2017

Nach dem Treffen der Wanderfreunde morgens am Essener Hauptbahnhof ging es mit dem Bus der Linie 146 zum „Drosselanger“ in Essen-Stadtwald.

Dort begann der Abmarsch mit 19 Teilnehmern, darunter zwei Gäste aus Rheda-Wiedenbrück und zwei Neue von der Gymnastikabteilung bei Sonnenschein in den Schellenberger Wald zum ehemaligen Zechengelände. Dort war ein Steinkohlen-Bergwerk „Gottfried Wilhelm“. Kohlen wurden mit einer Seilbahn zu einer Aufbereitungsanlage in Essen-Rellinghausen befördert.

Nach einer kurzen Strecke besichtigen wir einen Kohlen-Meiler.
Das mit Holz überdachte „Das grüne Klassenzimmer“ dient als Unterrichtsraum für Naturfreunde.
Der daneben stehende „Summstein“ mit einer Aushöhlung in der Kopfgröße war für uns nicht passend, man muss hören können.

Vor der Korte Klippe in der Nähe des Jagdhauses Schellenberg steht eine Gedenktafel zur Erinnerung an den schweren Sturm „Ela“ am Pfingstmontag 2014. Der Orkan richtete schwere Schäden im Ruhrgebiet an. Unzählige Bäume stürzten um.
An der Korte Klippe hatten wir eine schöne Aussicht zum Baldeneysee und auf die Essener Stadtteile Fischlaken, Heidhausen, Kupferdreh und den Campingplatz am „Haus Scheppen“. Der Baldeneysee entstand nach Fertigstellung des Stauwehrs im Jahr 1933 durch die aufgestaute Ruhr.

Durch den Wald ging es weiter bergab zum im Jahr 1973 stillgelegten Fördergerüst der Kohlenzeche „Carl Funke“ am Baldeneysee. Der Förderturm blieb als Industrie-Denkmal erhalten.

Auf dem Fuß- und Radweg am Ufer des Baldeneysee ging es am ehemaligen Freibad „Baldeneysee“ mit drei Schwimmbecken vorbei.
Das Freibad wurde 1984 aus Kostengründen geschlossen und ein Jahr später als Licht- und Luftbad mit drei mit Sand aufgefüllten Schwimmbecken z.B. für Volleyballspiele wieder geöffnet.
Der Club „ Seaside Beach“ übernahm 2015 das Bad.
Interessant zu erwähnen ist, dass die ehemaligen Schwimmbecken für die Film-Dreharbeiten über die Sturmkatastrophe 1962 in Hamburg „Die Sturmflut“ wieder vom Sand befreit und mit Wasser gefüllt wurden.

Im Restaurant „Südtiroler Stuben“ am See legten wir eine Mittags-Rast ein.
Danach gingen wir am Zielturm der Regatta vorbei zum S-Bahnhof Essen-Hügel und traten die Heimfahrt an. Die Wanderstrecke betrug über 9 km.

Das Wandern hat einen kleinen erfreulichen Aufschwung verzeichnet.
Der älteste Teilnehmer ist 82 Jahre jung, die jüngste 45 Jahre alt.

Annegret Nöthen

Deutschlandlauf Jörg Rosenbaum

Jörg Rosenbaum hat Deutschlandlauf 2017 über Hälfte gut absolviert, da ich bei 9. Etappe wegen Achillensehnenentzündung aufgeben musste.
Viele haben sicher mein Blog bei Facebook mitgefiebert. Nun hier kleine Bilderbericht, da einige kein Facebook hat 🙂 marathoni66

Ich bekam auch Pokal und Medaille, weil ich trotz einige Rückschläge (Laufsturz, Mundraumentzündung und ca. 10 km Verlaufen) nicht aufgab.
Ausserdem bin ich am 2.8.17 extra nach Garmisch-Partenkirchen wegen Zugspitzlauf gefahren, obwohl ich zw. 9. und 18. Etappe nicht dabei war.

Facebook: https://www.facebook.com/marathoni66/

Tennis: NRW-FUN-Treffen

Gemeinsam haben wir am 08.07.2017 ein NRW-FUN-Treffen organisiert, bei diesem 1. Treffen stand das kennenlernen und der Spaß im Vordergrund, den NRW-Tennisverband miteinander zu stärken. Reinhold Bagus stellte uns die Tennisanlage vom Verein HTC Kupferdreh in Essen zur freien Verfügung. Bei diesem harmonischen Treffen spielten über den Nachmittag Mitglieder von den Vereinen GTSV Essen, GSV Recklinghausen und GSV Schwerte, sowie neue Interessenten bei schönem Wetter im Einzel gegeneinander. Anschließend wurde der Abend gemütlich beim gemeinsamen Grillen mit Bier ausgeklungen. Jeder von uns hat etwas mitgebracht, so war der Tisch reichlich mit leckeren Sachen wie frischem Obst, Zitronen- und Schokoladenkuchen, Süßigkeiten, Kichererbsen-/Kraut-/Kartoffelsalat, Ciabatta und Baguette, persische Gurkensalat mit Joghurt und Kräuterbutter gedeckt.

Tennisergebnisse