NRW Beach-Jugend-Meisterschaft in Düsseldorf

Ich war froh, als 5 weibliche und 3 Teams angemeldet haben J. Denn diese Meisterschaft bedeutet mir sehr viel, es geht um die Zukunft der Jugend.

Leider sagten die männlichen Teams in letzter Minute doch ab, worüber ich nicht begeistert bin L. Nur auf weibliche Teams konnte ich mich verlassen. Nachdem eine Spielerin abgesagt hat, sprang Bettina Steup-Bauer (unsere älteste Spielerin überhaupt!) ein. Sie wollte ihre Spielerin unterstützen, um ihre Lust am Volleyball evtl. noch zu gewinnen. Betty spielte zu meiner Überraschung nicht immer über die Grenze hinaus. Sie wollte ihre Spielerin spielen lassen, sie sollte selbst Punkte machen. Danke!!!! J

Alle waren einverstanden, als ich das Modus vorgeschlagen habe. Also spielt jede gegen jede mit 2 Gewinnsätzen. Es gab spannende und auch lustige Spiele. 

Hier das Ergebnis:

Kati/Sarah gegen Jenny/Jana: 21:10 und 21:9
                          Melly/Lidia    16:21und 19:21
                          Mandy/Laura 23:21und 21:13
                          Betty/Claudia 18:21, 21:5 und 15:1
   
Jenny/Jana gegen Kati/Sarah: 10:21 und 9:21
                           Melly/Lidia 6:21 und 8:21
                           Mandy/Laura 14:21 und 8:21
                           Betty/Claudia 5:21 und 1:21 (aufgegeben)
   
Melly/Lidia gegen Kati/Sarah: 21:16 und 21:19
                          Jenny/Jana 21:6 und 21:8
                          Mandy/Laura 21:17 und 21:20
                          Betty/Claudia 21:10 und 22:20
   
Mandy/Laura gegen Kati/Sarah: 21:23 und 13:21
                             Jenny/Jana: 21:4 und 21:8
                             Melly/Lidia: 17: 21:18,
                             Betty/Claudia 21:13, 17:21 und 12:15
   
Betty/Claudia gegen Kati/Sarah: 5:21 und 1:1521 und 20:22
                              Jenny/Jana: 21:5 und 21:1
                              Melly/Lidia 10:21 und 20:22
                              Mandy/Laura: 13:21, 21:17 und 15:12

 Also stand das Ergebnis:  

1) Melissa Gracic (GTSV Essen) / Lidia Bednarek (Kölner GSV)         4:0         170:116
2) Katharina Rerich (GTSV Essen) / Sarah Bednarek (Kölner GSV)    6:3         175:122
3) Bettina Steup-Bauer (Kölner GSV) / Claudia … (GSV Herford)      5:5         148:153   (außer Konkurrenz)
4) Mandy Kelch / Laura Möller (Kölner GSV)                                    3:6         143:158
5) Jennifer Gracic / Jana Rerich (GTSV Essen)                                0:4          61:168
 

Also sind Melly & Lidia ohne Satzverlust NRW-Jugend-Meisterin geworden. Hut ab!!! Auch Applaus für die anderen, die ohne Murren weiter gespielt haben!!!

Anfangs war das Wetter ruhig und trocken. Beim letzten Spiel hat es stark geregnet, dass eine Mannschaft zur Aufgabe entschieden hat. Trotzdem hat es allen Spaß gemacht. Hoffentlich nehmen im nächsten Jahr mehr Teams daran teil.  

Hiermit bedanke ich mich ganz herzlich für die Unterstützung und bin froh, dass es sonst alles gut gelaufen ist. J

NRW Beach-Meisterschaft der Damen & Herren am 17. Juni ´06 in Düsseldorf

Dort nahmen nach der Absage eines Teams nur 7 männliche & 6 weibliche Teams teil. Wir waren uns einig, dass bei den Herren in 2 Gruppen und bei den Damen jede gegen jede gespielt wird.  

Die Leistung der Spielerinnen waren gemischt.  

Laura Möller (Kölner GSV) / Katharina Pape (GTSV Essen)
Katharina Rerich / Melissa Gracic (GTSV Essen)
Sabine Schlechter / Silke Dierker (GSV Osnabrück)
Jennifer Gracic / Stephanie Zouhair (GTSV Essen)
Bettina Steup-Bauer / Mandy kelch (Kölner GSV)
Lidia Bednarek / Sarah Bednarek (Kölner GSV)

Hier das Ergebnis:

  Laura/
Kathi
Kati/
Melly
Bine/
Silke
Jenny/
Stephi
Bettty/
Mandy
Lidia/
Sarah
Sätze Bälle P
Laura/
Kathi
  7:15
7:15
9:15
5:15
9:15
10:15
6:15
4:15
4:15
14:16
0:10 75:151 6
Kati/
Melly
15:7
15:7
  13:15
8:15
15:17
7:15
10:15
8:15
10:15
6:15
2:8 107:136 5
Bine/
Silke
15:9
15:5
15:13
15:8
  15:8
15:11
17:19
9:15
7:15
8:15
6:4 131:118 3
Jenny/
Stephi
15:9
15:10
17:15
15:7
8:15
11:15
  6:15
7:15
10:15
9:15
4:6 113:131 4
Betty/
Mandy
15:6
15:4
15:10
15:8
19:17
15:9
15:6
15:7
  12:15
15:10
14:16
9:2 165:108 2
Lidia/
Sarah
15:4
16:14
15:10
15:6
15:7
15:8
15:10
15:9
15:12
10:15
16:14
  10:1 162:109 1

Insgesamt war es schöne Spiele und das Wetter hat auch mitgemacht J.
Das Team Bine/Silke aus Osnabrück machte außer Konkurrenz mit, um für die kommende Deutsche Beach-Meisterschaft vorzubereiten.

Bei den Herren nahmen … teil:  

Andreas Müller-Bothmann / Stephan Schäfer (GSV Düsseldorf)
Jürgen Deimel / Lothar Wolcinz (GSV Düsseldorf)
Markus Bednarek / David Bednarek (GSV Düsseldorf)
Matthias Bork (GTSV Essen) / Tino Götting (GSV Düsseldorf)
Martin Widmann (GTSV Essen) / Miroslaw Bednarek (GSV Düsseldorf)
Maciej Pochron (GSV Düsseldorf) / Norbert Rudnik (GTSV Essen)
Patrick Kelch (Kölner GSV) / Stefan Brusche (GTSV Essen)  

Amü/Ste wurde in der 1. Gruppe und Mabo/Tino in 2. gesetzt. Die anderen wurden ausgelost.

Gruppe A:

  Amü/Ste Joe/Lot Mark/Dav Sätze Bälle Platz
Amü/Ste   15:8;15:9 15:8;15:11 4:0 60:36 1.
Joe/Lot 8:15;9:15   15:12;9:15;13:15 1:4 54:72 3.
Mark/Dav 8:15;11:15 12:15;15:9;15:13   4:1 61:67 2.

 Gruppe B:  

  Mabo/Tino Mart/Miro Mac/Noby Pat/Ste Sätze Bälle Platz
Mabo/Tino   15:3;15:6 15:13;15:10 15:4;15:8 6:0 90:44 1.
Mart/Miro 3:15;6:15   3:15;8:15 15:17;15:13;15:5 2:5 65:65 3.
Mac/Noby 13:15;10:15 15:3;15:8   15:7;15:12 4:2 83:60 2.
Pat/Ste 4:15;8:15 17:15;13:15;5:15 7:15;12:15   1:6 66:105 4.

 Dann ging es im Halbfinale mit 2 Gewinnsätzen bis 21 weiter:  

Amü/Ste : Mac/Noby          21:13; 21:16
Mabo/Tino : Mark/Dav        21:10; 21:11 

Um 3. Platz:
Mac/Noby : Mark/Dav         21:13; 21: ?

Finale:
Amü/Ste : Mabo/Tino          21:17; 21:16

In der Verliererrunde ging es mit 2 Gewinnsätzen bis 15 weiter:

 Joe/Lot : Pat/Ste                 15:17; 16:14; 15:6
Mart/Miro : Joe/Lot               15:10; 8:15; 9:15

Hier das Ergebnis:  

  1. Andreas Müller-Bothmann / Stephan Schäfer
  2. Matthias Bork / Tino Götting
  3. Norbert Rudnik / Maciej Pachron
  4. Markus Bednarek / David Bednarek
  5. Jürgen Deimel / Lothar Wolcinz
  6. Martin Widmann / Miroslaw Bednarek
  7. Patrick Kelch / Stefan Brusche                                      

Man kann die Sätze erkennen, wie spannend manche Spiele waren. Das Team Amü/Ste war einfach nicht zu schlagen.
Herzlichen Glückwunsch noch einmal an die Gewinnerinnen und Gewinner!!! Es freut mich, dass es allen Spaß gemacht hat. Hoffentlich nehmen im nächsten Jahr mehr Teams daran teil. Bewegung tut gut und Sport hält jung J !!!

 Stephi

Eröffnungsspiel in Essen–Freisenbruch

Nach dem Wintertraining in der Halle auf hartem Boden bereitete die Umstellung auf den weichen Ascherplatz nur wenige Probleme. 30 Mitglieder kamen dort zusammen. Die Kinder fingen sofort mit dem Training an, während die Erwachsenen es gemütlicher angehen ließen. Netter Unterhaltung muss auch sein.

Der Maiausflug zum Duisburger Zoo

Am 1. Mai 2006 trafen wir uns am HBF Essen um 8.00 h und fuhren mit der S-Bahn nach HBF Mülheim. Dort trafen wir die anderen Damen. Nun waren wir zusammen wanderlustigen 23. 2 Damen verpassten leider den Ausflug, weil sie verschlafen haben. Bevor wir losstarten, gab eine Frau der Damen nachträglich zu ihrem 50. Geburtstag einen Umtrunk. Dann wanderten wir ein wenig beschwipst durch den Saarnberg, vorbei am Uhlenhorst und durch den Duisburger Stadtwald zum Zoo, fast 2 ½ Stunden. Als wir in das Zoo-Lokal eintrafen, da strahlten wir vor der wirklich hübschen geschmückten Tafel. Nach dem Mittagessen besuchten wir den Zoo. Wir hatten sehr viel Spaß mit den tollen Tieren. Ich hoffe, dass die Tieren auch mit uns Spaß hatten, hihihi. Wir haben auch das Delphinarium besucht, weil wir unbedingt die Delphin-Vorführung miterleben wollten. Ca 18.30h endete unser Ausflug. Wir verabschiedeten uns zufrieden in verschiedenen Richtungen nach Hause.

Petra Besener

Spielplan 2006 für die Sommer- und Wintersaison im Haus des Sports

Am 22. April und 10.September haben Antje Roßner und Andrea Zelle haben den Trainingsplan vorbereitet. Jedes Mitglied bekam die gleiche Anzahl Marken. Nun sollen die Marken an der gewünschten Trainingszeit geklebt werden. Es war nicht so einfach, Termin, Uhrzeit und auch Trainingspartner unter einem Hut zu bringen, da die Abteilung größer geworden ist. Zum Schluss waren nach einigen Änderungen doch alle zufrieden.

DG-Volleyballmeisterschaft 2006 in Dresden

Die Deutsche Gehörlose Volleyballmeisterschaft fand dieses Jahr am 7.und 8. April 2006 in der wunderschönen Stadt Dresden statt. Es war für uns von vorne rein klar, dass wir hinfuhren und dort mitspielen wollten. So machten wir uns an den frühen Freitag, den 7.April, mit einem gemieteten Minibus auf dem Weg in den tiefen Osten. Bei der Ankunft in der tollen Stadt, stellten wir fest, dass wir noch genügend Zeit hatten bis das Turnier anfängt, so nahmen wir uns vor, zuerst zur Pension zu fahren und uns dort mit Spaghetti für das Spiel zu stärken. Als wir dann anschließend gesättigt zur Sporthalle fuhren, staunten wir nicht schlecht, als wir die ziemlich neue Sporthalle, die direkt an der überfluteten Elbe lag, betraten. Sie war hell, schön, geräumig und hatte sogar eine hohe Decke, so dass wir dort prima spielen konnten. Die Halle entsprach genau nach unseren Vorstellungen. Der Spielmodus war jeder gegen jeden. Zum Auftakt war der Gastgeber Dresden unser erster Gegner, bei dem wir das Spiel einigermaßen locker für uns mit 3:0 verbuchen konnten. Zum ersten Mal spielten 2 Neulinge Namens Katharina Rerich und Melissa Gracic mit und sie hielten sich sehr wacker. Paar Stunden später mussten wir gegen München antreten. Die Spielerinnen aus München hatten sich zu einer sehr guten Mannschaft gemausert. Bei diesem Spiel mussten wir uns mehr Mühe geben, sich gegen die Spielerinnen zu behaupten, aber auch hier konnten wir das Spiel für uns mit 3:0 entscheiden. So ging der Abend zur Neige und wir fuhren müde, aber mit glücklichen Gesichtern nach „Hause“ zur Pension. Am nächsten Morgen waren wir dann pünktlich um 9.00 Uhr auf der Matte, eigentlich müsste die Matte, die Sporthalle heißen. J Mann (oder Frau), ist das früh…(für einige Morgenmuffel). Prompt mussten wir gegen den Top-Favorit Freiburg antreten. Diesmal mussten wir uns schon viel mehr bemühen, als am ersten Turniertag, doch auch hier gewannen wir mit viel Mühe das 3:0. Bei dem letzten Spiel gegen den Top-Favorit Zwickau mussten wir unsere ganze Kraft hineinstecken und uns hart durchkämpfen. Aber leider waren unsere Kräfte fast aufgebraucht, so dass wir knapp mit 0:3 (25:23, 25:21, 25:23) verloren. Und zum Abschluss gab es eine amüsante und friedliche Abschlussfeier mit vielen Aktionen, Siegerehrungen und Reden. Ziemlich erschöpft, aber sehr zufrieden mit der Leistung unserer Mannschaft und mit unseren Silbermedaillen um den Hals konnten wir anschließend  am nächsten Morgen in Ruhe zurück ins Ruhrgebiet heimkehren. Dabei waren Stephi Zouhair, Susanne Angelini, Katrin Müller, Katharina Pape, Katharina Rerich, Melissa Gracic, Noreen Ender sowie der Trainer Pippo Angelini.

Hier der Endstand der Deutschen Meisterschaft in Dresden:

1.       GSV Zwickau
2.     GTSV Essen
3.     GSV München
4.     GSV Freiburg
5.     Dresdner GSV—–
 

Berichtet von Noreen Ender