1. Wandertag 2012

Am 15.01.2012 trafen wir uns am Essen Hbf. mit 16 Personen. Und fuhren gleich nach Kray-Nord mit S-Bahn.

Von dort wanderten wir durch Landschaftspark Mechtenberg bei herrlichen Winterluft.

Richtige Berge sind im Ruhrgebiet eher eine Seltenheit. Der 80 Meter hohe Mechtenberg im Städtedreieck von Gelsenkirchen, Essen und Bochum ist einer der wenigen. Geformt aus eiszeitlichem Ruhrschotter bekrönt seit 1900 eine Bismarcksäule, die ursprünglich von einer kleinen Grünanlage eingerahmt war, seine Kuppe. Typisch für den Emscherraum liegen auch hier landwirtschaftlich genutzte und industrielt veränderte Landschaften eng beieinander. Den landwirtschaftlich genutzten Raum zu erhalten und zu einem siedlungsnahen Erholungsraum zu entwickeln, war das Ziel des Projekts, das zu Beginn der 1990er Jahre vom Regionalverband Ruhr und von den drei Anrainerstädten in Angriff genommen wurde.

Mechtenbergbrücke eignete nur für Fußgänger und Radfahren mit 34 Meter lang. Weiter durch Rheinelbe-Park und Wissenschafts-Park, bis zur Restaurant Löken in Gelsenkirchen. Helma Finke hat eine schöne Rede für Paul gehalten. Nach dem Essen kehrten wir wieder zurück heim.

Insgesamt ca. 7 km gingen wir zu Fuß mit 2 1/2 Stunde.

P.W.