Basketball: Erstmals Deutsche Jugendmeisterinnen

Bericht von Sonja Wecker

Die weibliche Basketball-Jugendmannschaft von GTSV Essen wurde zum ersten Mal Deutsche Jugendmeisterinnen bei den Deutschen Gehörlosen Basketball-Jugendmeisterschaften am 6. Juni 2015 in Frankfurt am Main – mit einer Spielgemeinschaft von GTSV Frankfurt.

Jugendmeisterinnen

Lanecia Elliott, Mai Nguyen, Lisa Görtz (FFM), Leonie Ludwig (FFM), Lorinna Beerbaum (FFM), Valentina Angelini, Lena Krächan (FFM), Minna Neumann (von links nach rechts)
Sitzend: Trainerinnen Linda Tefs (FFM) und Sonja Wecker


Im Vorfeld der Deutschen Gehörlosen Basketball-Jugendmeisters gab es einige vorläufige Reformen mit einer breiteren Altersgruppe (von 12 bis 21 Jahren) und höchstens drei SpielerInnen ohne DGS-Verbandspass (oft Gelber Pass genannt) in einer Mannschaft bzw. Spielgemeinschaft, damit der Ball bei den Deutschen Gehörlosen Basketball-Jugendmeisterschaften nach ein paar Jahren wieder laufen kann.

Die Trainerin Sonja Wecker versuchte, die jungen Spielerinnen in einer Mannschaft zusammen zu trommeln. Dank der Reform konnte sie ein Mitglied vom GTSV Essen und eine Interessentin am Basketball für die Jugendmannschaft gewinnen. Doch reichte es nicht aus, deshalb versuchte sie mit der GTSV Frankfurt eine Spielgemeinschaft zu bilden. Aufgrund des Brückentag und somit dem langen Wochenende war es schwierig, weitere Spielerinnen aus Essen zu gewinnen.

Dank der Spielgemeinschaft konnten wir uns anmelden und die Jugendlichen freuten sich und waren sehr gespannt, wie sie mit den drei Spielerinnen und einer Interessentin von GTSV Frankfurt in einer Mannschaft spielen werden – ohne gemeinsames Training. Da wurde Trainerin Sonja Wecker herausgefordert und sie wurde von Linda Tefs vom GTSV Frankfurt unterstützt, da sie ihre Spielerinnen besser kennt.

Am Anfang hatten sich insgesamt fünf Mannschaften angemeldet. Kurzfristig mussten zwei Mannschaften absagen, was wir schade fanden. So nahmen nur drei Mannschaften (GSV Karlsruhe, GSV Osnabrück und GSV Essen/GTSV Frankfurt) teil.

Vor dem ersten Spiel gegen den Neuling GSV Osnabrück lernten sich die Spielerinnen kurz kennen, danach wurden sie von ihren Trainerinnen angewiesen, wie sie spielen sollten. GSV Osnabrück hatte eine neue und sehr junge Mannschaft, die hoffentlich auch künftig bei den Deutschen Basketball Meisterschaften teilnehmen werden.

Die Traineranweisung wurde in der Verteidigung super umgesetzt und die Mannschaft hatte sich schnell zusammen geschlossen, was die Trainerinnen

Erfreut überrascht hatte. Im Angriff haperte das Zusammenspiel, da einige Spielerinnen die Laufwege und ihre Aufgaben nicht gut kannten. Doch bemühten sie sich und wurden langsam besser. Alle Spielerinnen trafen die Körbe und hatten das Spiel verdient gewonnen.

GTSV Essen/GTSV Frankfurt gegen GSV Osnabrück
48:10 (8:2, 16:4, 10:0, 14:4)

Bei dem letzten Spiel gegen GSV Karlsruhe war es wie ein Finalspiel, da es um alles ging. Wir wussten, dass man GSV Karlsruhe nicht unterschätzen darf. Da sie einige junge und gute Spielerinnen haben, die seit Jahren bei der Meisterschaften mitgespielt haben. Obwohl sie keine Auswechselspielerinnen im Gegensatz zu uns hatten.

In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, aber sehr nervenaufreibend für die Trainerinnen. Denn unsere Spielerinnen hatten es sich selbst so schwer gemacht und hatten vor die Gegnerinnen zu viel Respekt. Im Angriff lief nichts, obwohl die Verteidigung wunderbar klappte. In der Halbzeitspause mussten die Spielerinnen wachgerüttelt werden und doch waren die Spielerinnen ausgelaugt. Es gab eine Taktikänderung, die den Knoten unseres Spiels endlich zum Platzen brachte. Da konnten wir den Vorsprung endlich ausbauen und wurden verdient Deutsche Jugendmeisterinnen.

GTSV Essen/GTSV Frankfurt gegen GSV Karlsruhe
54:25 (14:6, 8:9, 24:4, 8:6)

Die Spielerinnen von der Spielgemeinschaft GTSV Essen/GTSV Frankfurt haben alles gegeben, waren am Ende einfach glücklich und feierten ausgiebig. Nach dem Spiel wurden wir geehrt und jede Spielerinnen bekam einen kleinen Basketball. Zudem wurde unsere Kapitänin Mai Nguyen als die beste Körbjägerin geehrt. Sie hatte insgesamt 47 Korbpunkte erzielt.

Siegerehrung

Deutsche Jugendmeisterinnen bei der Siegerehrung

 Platzierung:

  1. GTSV Essen/GTSV Frankfurt
  1. GSV Karlsruhe
  1. GSV Osnabrück

Herzlichen Glückwunsch!