Bericht vom Freunschaftsspiel gegen Kölner GSV

Die Basketballabteilung möchte mitteilen, dass nach langen Jahren wieder eine Herrenmannschaft aufgestellt wurde.

Am 18.02.2014 versammelten sich 9 männliche Basketballer in der Sporthalle Tonstraße und haben beschlossen, wieder eine Mannschaft aufzubauen.

Die Herren haben sich gut auf das Freundschaftsspiel gegen die auch neugegründeten Herren-Mannschaft des Kölner GSV am 14.03.2014 vorbereitet und fleißig trainiert.

Am 14.03.2014 fanden zwei Spiele in Düsseldorf statt. Die Damen und die Herren haben gegen die Mannschaft des Kölner GSV gespielt.

Zuerst spielten die Damen. Sie erwarteten, dass das Spiel reibungslos verlaufen würde. Jedoch waren sie überheblich und unterschätzten die Kölner Damen. Diese spielten kämpferisch und selbstbewusst. Einige Kölner Spielerinnen haben bereits Basketballerfahrung.

Die Spielzeit wurde leider vom Schiedsrichter auf nur 2 x 15 min festgelegt, so dass es kaum eine Möglichkeit für das Einspielen gab. Die Trainerin Sonja und der Trainer Peter versuchten, alle Spielerinnen auf dem Spielfeld einzusetzen. Ständig wurde deshalb ausgewechselt. Dadurch wurde aber das Spielsystem beeinträchtigt. Die Kölnerinnen haben davon profitiert und besiegten die Essenerinnen mit 10:8.

Die Niederlage war eine gute Lektion für die Essener Spielerinnen. Sie wissen nun, dass sie sich sehr gut auf die Norddeutsche Meisterschaft in Essen und auf die Deutsche Meisterschaft in Berlin vorbereiten müssen.

Jetzt zum Herrenspiel Kölner GSV gegen GTSV Essen:

Die neu gegründete Herrenmannschaft trainierte hart, um sich auf das Spiel vorzubereiten.
Sie befürchtete, dass die Kölner über gute Spieltaktik verfügen würden. Die Kölner waren hart und sehr kämpferisch. Die Essener waren taktisch besser und konnten ihr Spiel durchsetzen, obwohl die Gegenmannschaft einige Spieler mit fundierten Basketballkenntnissen hat. Die Essener Mannschaft besteht aus verschiedenen Altersgruppen und hat den Vorteil, dass einige junge Spieler eine gute Kondition und einige ältere Spieler Praxiserfahrung haben. Das ist eine tolle Mischung und sie konnten dies ausnutzen und gegen die Kölner mit 34:29 gewinnen.
Anfangs waren die Essener etwas verwirrt, aber im Laufe der Spielzeit haben sie sich zusammengerauft und konnten ihr Spiel durchsetzen, obwohl die Spielzeit ungünstig war. Sie waren sehr erleichtert.
Dies war auch eine gute Lektion, so dass sie sich gut vorstellen können, worauf sie sich für die Norddeutsche Meisterschaft in Essen einstellen müssen. Sie müssen sich qualifizieren, damit sie an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen dürfen. Das wird ein harter Weg für sie werden.