Bericht zum hörenden Basketballturnier „5. TC Cup 2015“ am 29. August in Oberhausen

Nach dem langen Sommerferien hatten wir, die Damenbasketball uns nur auf diesen Tag gewartet. In der 6-fach Sporthalle mussten 18 Mannschaften aus dem Kreis-, Bezirksliga- und Landesliga bei größtem Basketballturnier in NRW in einer heißgekämpften 4-Gruppenphase überstehen.

Unser erstes Spiel gegen BBC Osnabrück war ein schweres Spiel, weil diese jungen Mannschaft mit einer Wildcard in der kommenden Saison in der 2. Regionalliga spielt. Sie hat uns mit schnellen und attraktiven Basketball überrollt. Da waren unsere Spielerinnen einfach überfordert und wussten nicht mehr, wie sie dagegen halten mussten. Die Gegnerinnen gewannen hoch mit 34:7.

Spiel1Nach dem Spiel erklärte die Trainerin die Spielerinnen nochmal, was wir tun mussten. Denn unser nächstes Spiel gegen Hülser SV erwartete ein ähnliches Spiel wie gegen die Osnabrückerinnen. Aber die Gegnerinnen spielten nicht so schnell, da hatten wir wenigsten eine Chance, das Spiel mitzuhalten. Das gelang uns viel besser, weil die Spielerinnen aus dem ersten Spiel dazu gelernt und besser beherrscht haben. Hülser SV hat trotzdem verdient 31:19 gewonnen.

Das letzte Spiel war angenehm, weil wir mit dem Gegner TUSEM Essen einen gleichwertigen Gegner fanden. Wir waren heiß und wollten das Spiel für uns entscheiden. In diesem Spiel zeigten alle Spielerinnen, was sie konnten. Es gab einige wunderbaren Spielzüge sowie -kombinationen. Kurz vor dem Spielschluss waren wir unkonzentriert, doch haben wir geschafft, das Spiel für uns zu gewinnen – 23:21. Nun wurden wir Gruppendritter.

Dreier-Contest2Inzwischen gab es zwei besonderen Wettkämpfe der einzelnen Spielerinnen: Riesen-Bump (Königschießen) und Dreier-Contest. Wir haben uns entschieden, dass Mai mit Hilfe von Lisa beim Dreier-Contest ebenso wie Imela und Jennifer beim Riesen-Bump teilnehmen sollen.
Wir hatten mitgefiebert, dass sie diesmal weiter kommen sollen. Denn bisher waren wir so schnell ausgeschieden und hatten keine Chance.
Mai hat ihre Ehre erwiesen und insgesamt 6 mal getroffen und wurde von allen in Hoch-Hände applaudiert. Dennoch waren die anderen ein wenig besser.Freiwurf1
Nun kämpften 36 Spielerinnen um den Riesen-Bump. Die Hälfte flog nach ein paar Minuten raus und mittendrin waren Imela und Jennifer. Es war spannend, denen zuschauen. Alle waren motiviert. Im Endeffekt flog Imela als 17. raus und Jennifer schaffte unter den TopTen mit einem achtbaren 6. Platz.

Eine Mannschaft aus Köln aus unsere Gruppe hat abgesagt und eine anderen Mannschaft aus TV Jahn Borghausen hat uns angefragt, ob wir ein „Freundschaftsspiel“ bestreiten konnten, weil sie auch ein Spiel weniger absolviert haben. Natürlich wollten wir noch spielen, obwohl unsere Kräften bereits aufgebraucht waren. Wir wollten einfach Spaß am Basketball haben und versuchten, das Beste zu geben. Die nette Mannschaft aus TV Jahn Borghausen war genauso stark wie wir und wir gewannen 32:28.

Einige Spielerinnen waren zum ersten Mal dabei und waren vom Turnier schwer beeindruckt und wollen im nächsten Jahr gerne wieder dabei sein. Unsere schwangere Spielerin Sarah hat uns angefeuert, worüber wir uns gefreut haben. Nun eine Mannschaftsfoto von uns:

Mannschaftsfoto

Von Links nach Rechts: Sarah Christ, Claudia Freh, Lisa Dreishing, Johanna Dreishing, Minna Neumann und Sonja Wecker (Trainerin)
Sitzend: Kathrin Wegner, Imela Popovic, Mai Nguyen, Jennifer Gracic