Allgemein

[WANDERN] Wanderung am 10.02.2019

Wanderführer Klaus Lenzko, 11 Wanderfreude fuhren mit der U–Bahn 18 zum Haltestelle MH – Gracht. Dort begann die Wanderroute: Gracht, Hultschiner Weg, Breslauer Str.,Kattowitzer Str., Walkenmühlenstr. Rumbachtal, Gothenbach, Schippenbach, Brücke B1, Hölter Park, Kleingartenanlage Hölter e.V., Brücke Rumbach, Liebfrauenhof, Naturfreudehaus Ruhrtalhaus, Böllrodt, Feuchtgebiet Steinbachtal und Raadter Str.. Es war Regen–Wetter. Nach 7,2 Km langen Strecke kamen wir beim Restaurant Haus Haarzopf–Erbach.
Gut Fuß K. Lenzko

[WANDERN] Wanderung am 13.01.2018

Am Sonntagmorgen des 13. Januar 2019 kündigte die Wettervoraussage Regen an. Sollen wir uns das Wandern vermasseln lassen? Nein! Am Essener Stadtwaldplatz trafen sich sechs Wanderfreundinnen und ein Wanderfreund, einige kamen mit dem Bus vom Essener Hauptbahnhof angereist, die anderen kamen zu Fuß und mit dem Auto an. Sechs Interessenten haben leider abgesagt. Anstatt auf die Sonne zu warten, ging es bei Dauerregen bewaffnet mit Regenmäntel, Anoraks und Regenschirmen zum Sportplatz „Schillerwiese“, ein damaliger beliebter Treffpunkt für die Mitglieder des GTSV Essen; Erinnerungen wurden wach: Faustball und Leichtathletik wurden jahrelang betrieben und Vereinsmeisterschaften z.B. im Dreikampf durchgeführt. Durch den Stadtwald und den ehemaligen Vogelpark wanderten wir an der leider geschlossenen Klusen-Kapelle „St. Ägidius“ vorbei zur Heinrich-Klippe im Schellenberger Wald mit Ausblick auf den Baldeneysee. Es ging dann bergab zum Uferweg am Baldeneysee, am ehemaligen Luftkurbad „Seaside Beach Baldeney“ vorbei zum Regatta-Zielturm. Nach dem „Wassermarsch“ machten wir Rast im Restaurant „Hügoloss“ am Bahnhof EssenHügel und ließen den feuchten Tag fröhlich mit gutem Mittagessen ausklingen. Dann fuhren wir mit der S-Bahn heimwärts. Es gibt kein schlechtes Wetter, man muss nur richtig anziehen.

Wanderführerin Annegret Nöthen