Gymnastik-Berichte

1 2 3 8

[GYMNASTIK] – Ausflug am 1. Mai nach Giethoorn/NL

Morgens um 8 Uhr fuhr der Bus mit 26 gutgelaunten Damen von Essen Hbf los.

Unterwegs froren einige im Bus und da wurde festgestellt dass die Heizung nicht funktionierte.

Nach der Ankunft in Giethoorn –Venedig des Nordens- stiegen wir gleich ins  Ausflugsboot und die Rundfahrt durch schöne Wasserstraßen dauerte ca. eine Stunde. Giethoorn ist für seine Wasserstraßen voller Boote sowie seine Spazierwege, Fahrradwege und jahrhundertealten Reetdachhäuser bekannt.

Während wir zu Mittag im Restaurant aßen, sorgte sich der Busfahrer um den Bus und bestellte den Techniker, der aber erst Nachmittag kommen konnte. Inzwischen gingen wir spazieren und bewunderten die Umgebung.

Nachmittags sollte der Bus mit uns zur nächsten Kleinstadt Harderwijk weiterfahren. Der Techniker versuchte, den Bus wieder fit zu kriegen, leider kein Erfolg. Nun standen wir in Giethoorn fest und zwei Mini-Ersatzbusse sollten um 18 Uhr ankommen und uns nach Hause bringen. So gingen wir weiter spazieren bzw. in die Cafeteria.  Zurück zum Parkplatz, immer noch keine Ersatzbusse zu sehen. Warten, warten und warten, einige saßen im defekten Bus und einige machten draußen Tänze um die Zeit zu vertreiben.

So gegen halb acht kamen die Mini-Ersatzbusse endlich an, auf dem Wege zu uns platzte der Reifen des PKW vom Chef des Busunternehmers, deswegen dauerte es lange.

 Nun los nach Hause, gegen 22.30 Uhr in Essen Hbf angekommen.

Was für ein aufregender Tag, so was haben wir in unserer 49jährigen Geschichte noch nie erlebt.

[GYMNASTIK] – NEWS von der Gymnastikabteilung

Meine gehörlose Freundin Lemonia Rose berichtete mir über ihre Yoga- Ausbildung, da sie diese in die Praxis umsetzen wollte und überlegte, wo sie das tun kann. Ich bin auf die Idee gekommen, dass sie einen Yoga –Kurs bei uns in der Frauengymnastik anbieten kann. Ich sagte ihr aber, dass wir in der großen Turnhalle Gymnastik machen. Eigentlich sollte ein Yoga Kurs im schön warmen Raum sein. Lemonia hatte aber eine gute Gelegenheit, daraus zu lernen. Die Gymnastikschwestern geben Lemonia grünes Licht. 😉 Für uns ist das auch eine gute Chance, Yoga mit richtiger Kommunikation kennen zu lernen und mal zu schnuppern, wie das geht.

So kommt Lemonia alle 2 Wochen, um uns zu unterrichten. Viele kommen extra zum YogaSchnupperkurs. 😉 Dadurch lernte sie auch, wie sie uns am besten unterrichtet, z.B. wie sie uns die Übungen auf der Matte zeigt und wir bei ihr abschauen können. Sie zeigt verschiedene Situationen mit vielen Matten,
damit wir sie gut anschauen können.

Es ist toll an ihr, dass sie uns Alternativen beibringen kann, wenn die Übungen für einige zu schwierig sind. Das bedeutet, dass alle Frauen daran teilnehmen können. Sie strahlt und gibt Ruhe und Harmonie.

DAS IST RICHTIG UND WICHTIG BEI YOGA!!!

Wie wir sehen, wird sie eine tolle Yoga- Lehrerin! Schade, sie wird trotz vieler Anfragen keine YogaKurse mehr in Essen anbieten, weil sie in Köln wohnt und die Autofahrt durch viele Staus zu anstrengend ist.

Wir können anderen sehr empfehlen, bei ihr Yoga zu lernen, wenn sie Yoga-Kurse im Raum Köln und Düsseldorf gibt.

Wir wünschen ihr alles Gute für die Zukunft.

Text v. S. Pufhan/Fotos v. S. Rosenbaum

Gymnastik-Maiausflug´17 in Cochem

Vielen lieben Dank an Helma, die mit Karin den Ausflug für uns organisiert hat.

Gymnastik-Jahresfeier 2017

Am 14. Januar 2017 feierten wir unsere Jahresfeier im Lokal „Bahnhof-Süd“ in Essen.

gym2

gemeinsam Frühstück

gym1

gemeinsam Frühstück

Nach dem kleinen Frühstück-Brunch begann die Mitgliederversammlung durch die Vertreterin Andrea Zelle, Gym-Kassiererin, mit den 28 Mitgliedern.
Wie jedes Jahr gab es ein kurzer Rückblick auf das alte Jahr 2016 und danach ging es mit den nachfolgenden Tagesordnungen weiter.

Einige Mitglieder wurden geehrt:
Mitgliedertreue: 40 Jahre Monika Rüger, 30 Jahre Petra Kleinken, Annegret Dombrowski-Rapp, 15 Jahre Ilona Lenzko, 10 Jahre Bettina Pietryszek, Birgit Plettenberg, Darja Repschläger, Caroline Wendland und Andrea Zelle

gym4

Caroline Wendland, Ilona Lenzko, Birgit Plettenberg, Andrea Zelle v.l.n.r. (treueMitgliedschaft)

 

gym3

Annegret Dombrowski-Rapp, Petra Kleinken, Monika Rüger v.l.n.r. (treue Mitgliedschaft)

Die längsten Vorturnerinnen wurden auch geehrt:
Seit 36 Jahren sind Erda Eybe und seit 27 Jahren Christa Hommel immer noch tüchtig und aktiv.
Erda Eybe berichtete von ihren schönen Erlebnissen und Erfahrungen als Vorturnerin, auch von der Tanzgruppe mit einigen Auftritten.

gym5

Christa Hommel, Erda Eybe v.l.n.r. (längste Tätigkeit als Vorturnerinnen)

Im Jahr 2016 gab es insgesamt 34 Trainingstage mit durchschnittlich 12 anwesenden Damen. Am fleißigsten waren Veronika Deward (31x) und Ute Esbey (30x), Petra Kleinken (26x).

Andrea Zelle

1 2 3 8