Deutsche Futsal-Meisterschaft 2014 in Heidelberg

deutsche_futsal_meister_2014_MG_2293

Stehend von links: Trainer Erdtmann, M.Christ, Tobinski, Trappe, Suslik, L.Becker, Akcakaya, Betreuer Hinz, Trainer Aleksic
Kniend von links: Falke, Latuske, Bölker, Steinebrunner, Karczewski, Bovermann, B.Christ

 

Mit starker Moral zum Titel

 

Freitag nachmittags trafen die Herren-, Damen- und Jugendmannschaft beim Fernbusbahnhof in Essener Hauptbahnhof ein und fuhren sie mit einen Reisebus nach Heidelberg los.Nach vierstündiger Fahrt sind sie die Jugendherberge Heidelberg angekommen, dann gingen alle gemeinsam zum italienischer Restaurant und lassen die Appetit gut geschmeckt, danach das Spiel zwischen Bayern und Gladbach geschaut.
Vor dem Bettruhe ordnete die Trainerduo Markus und Ivica die Mannschaft zum Mannschaftsbesprechung ein und die Kader für Samstag bekannt geben.
Die Trainerduo signalisierte alle klar, mit voller Bereitschaft und Disziplin können sie zum Erfolg schaffen und die volle Konzentration wird gefordert!Am nächsten Morgen kamen alle pünktlich zum Treffpunkt vorm Frühstück. Es spürt bereits ein positives Signal.Mit verspäten Ankunft müssen die Spieler schnell angezogen und das Aufwärmen vorbereitet werden, dann fängt das erste Spiel gegen norddeutschen Meister GSC Göttingen an.
Im Spielverlauf kamen die Essener Jungs nicht viel draus. Göttingen nutzte unser Fehler zum 1:0 aus. Später glich durch einen Eigentor von Göttingen aus. Bis zum Ende zeigte Essen zu wenig. Ein Stolperstein für Essen.

Zu zweiten Spiel gegen Mitfavoriten GSV Karlsruhe müssten die Jungs noch steigern. Beide versuchten die besten Chancen herauszuholen, meistens waren die Fehlpässe und Missverständnisse. Für Essen fehlte die Kaltschnäuzig vor dem Tor. Das Spiel endete torlos.
Der Zwischenbilanz nach die zwei Spielen waren nicht zufriedenes Blickes der Esseners. So müssen Essen den restlichen 2 Spielen gewinnen.
Gegen Würzburg wirkte Essen mehr selbstbewusst ins Offensive und versuchte vergeblich die schnelle Führung. Die Essener Leistung steigt von Minute zu Minute besser. Bis 1:0 für Essen fiel, kam es schnell weitere Toren für Essen. Zum Ende gewann Essen verdient 7:1.
Beim letztem Spiel gegen Trier setzte Essen mit steigernden Leistungen fort. Mit vielen tollen Kombinationen machten Essen den defensiven Trier durcheinander. So sieht man ein wahres Essen wieder.
Mit glanzvolles 8:0 Sieg landete Essen das 2.Platz in der Gruppe.

Im Halbfinale müssten Essen gegen starken GSV Augsburg ran.
Der Trainerduo Markus und Ivica motivierte das Team total und die Titelchance rückt näher.
Im Spielverlauf ordnete Essen sehr gut organisierendes Spiel ein und ließen den Augsburger Chance kaum zu. Markus Suslik schaffte die Augsburger Abwehr durch und schoss eiskalt ins unteren Torposten zum 1:0-Führung.
Augsburg wurde sich mehr Offensivspiel gezwungen, dabei konnte Essen das Konterspiel zum freien Raum ausgenutzt. Nach 2:0 für Essen setzte Augsburg auf vollen Offensiv mit spielenden Torwart. Nach der schönen Balleroberung nutzte Benjamin Christ mit einem Lupfer zum freistehendem Tor aus.
Kurz vor dem Schluss holte Essen mit schneller Kombination noch ein Tor zum 4:0. Eine klasse Mannschaftseinstellung!!

Im Finale setzten Essen und Karlsruhe wieder aufeinander. Karlsruhe hatte im Halbfinale gegen GSG Stuttgart mit knappen 3:2-Sieg durchgesetzt.
Im Spielbeginn begann Essen stark und versuchte die herausgespielten Chancen drin geschossen, dagegen wehrte Karlsruher Keeper gut ab. Besonders vergab Simon Falke alleinstehenden vor Keeper. Kurz später schoss Benjamin Christ nach der Vorarbeit von Simon Falke zum 1:0-Führung. Karlsruhe setzte mit allen Mittel nach Vorne. Aber spielte Essen sehr gut organisierten Defensiv und lies kaum durch. Leider scheiterte Benjamin Christ im 10-Meter-Foulschiessen gegen Karlsruhe, und später auch Marc Christ. Dank unser Keeper Christian Bölker, der zweimal im Punkt gewehrt hat! Kurz vorm Schluss rettete Boris Bovermann den angeschlagenen Christian Bölker vor Ausgleich. Die Zeit tickt, tickt. Als die Spielzeit abgelaufen ist, nahmen Essener Jungs, Trainer und Fans keine Ruhe, zum megawilderen Jubels. Der Traum ist endlich gefüllt!!

Mit sensationellen Kampfgeist, hochvolles Wille und unendlichen Laufbereitschaft haben Essener Jungs verdient zum Deutscher Futsalmeister 2014 gewonnen. Hut ab!!!

Ein Kompliment an Trainerduo Markus Erdtmann und Ivica Aleksic!!!

Alle Ergebnisse:

Gruppe A:
Essen – Göttingen 1:1
Essen – Karlsruhe 0:0
Essen – Würzburg 7:1
Essen – Trier 8:0

Halbfinale
Essen – Augsburg 4:0

Finale
Essen – Karlsruhe 1:0

Damen erreichten den 3. Platz.

Jugend ist leider im Vorrunde ausgeschieden.