Deutsche Gehörlosen Meisterschaft in Gevelsberg am 21.06.2013

Gehörlose kämpfen in GevelsbergKart-DM-der-Gehoerlosen-in-656x240

Gevelsberg. Zum ersten Mal fand jetzt auf der Kartbahn „Cool Runners“ in Gevelsberg die Deutsche Meisterschaft der Gehörlosen im Kart fahren statt. Fast 50 Teilnehmer aus neun Verbänden aus dem gesamten Bundesgebiet waren angereist, um die Besten zu ermitteln. Gestartet wurde bei den Männern in drei Gewichtsklassen.

Diese Art der Ausschreibung ist für viele Kartbahnen nötig, in Gevelsberg hätten Zusatzgewichte an den modernen Karts angebracht werden können, um so einen Gewichtsnachteil auszugleichen. Dazu kamen die Senioren über 40 und die Damen. Die jüngsten Teilnehmer waren gerade mal 18 Jahre alt, mit seinen 72 Lenzen war Wilhelm Distler aus Fürth der älteste Teilnehmer.

Zu Beginn wurde für jeden der Läufe in einem Qualifying die Startaufstellung ermittelt. Schon hier setzten sich die Favoriten, wie der mehrfache Deutsche- und Europameister Markus Warnebier aus Essen, an die Spitze des Starterfeldes.

Die Rennen dauerten jeweils 40 Minuten. Marcel Winge, Verbandsfachwart im Deutschen Gehörlosen Sportverband, und Soner Islam, Leiter der Motorsportgruppe im Gehörlosen-Sportverein Wuppertal, der ausAnlass des 110-jährigen Bestehens die Ausrichtung übernommen hatte, sahen spannende Rennen und gekonnte Überholmanöver.

Deutscher Meister in der Gruppe Männer unter 80kg wurde Maciej Franek vom GSV Bremen. In der nächsten Gruppe bis 90kg siegte Michael Plümper vom veranstaltenden GSV Wuppertal, Sieger bei den schweren Jungs über 100 kg wurde erwartungsgemäß Markus Warnebier vom GTSV Essen. Bei den Senioren verwies Thomas Reinhard vom GSC Frankenthal die Konkurrenten auf die Plätze. Deutsche Meisterin wurde Stella Möller vom GAC München.

Die schnellsten Runden fuhren aber andere. Bei den Herren konnte Michael Bauer vom GSV Wuppertal mit 29.70 Sekunden die Tagesbestzeit markieren. Bei den Damen belegte Alexandra Merkel von GTSV Essen mit 30.10 Sekunden die Top-Zeit. In der Mannschaftswertung belegte der GSV Wuppertal den ersten Platz, gefolgt vom GTSV Essen und GSV Bremen.

Gruppe 2:

1. Michael Plümper GSV WUPPERTAL
2. Michael Bauer GSV WUPPERTAL
3. Oliver Schulze GSV WUPPERTAL
5.    Marcel Winge GTSV ESSEN

Gruppe 3:

1. Markus Warnebier GTSV ESSEN
2. Thomas Krämer GSV WUPPERTAL
3. Daniel Milberg GAC MÜNCHEN
5. Stefan Geng GTSV ESSEN

Damen:

1. Stella Möller GAC MÜNCHEN
2. Alexandra Merkel GTSV ESSEN
3. Birgit Radeke GSV BREMEN
6. Birgit Plettenberg GTSV ESSEN

Manschaft:

1. GSV WUPPERTAL 28 Punkten
2. GTSV ESSEN 22 Punkten
3. GSV BREMEN 18 Punkten

Nach dem sportlichen Teil fuhren wir nach  Wuppertal-Varresbeck zur Siegerehrung.

Die Vorführung der gehörlosen Tanzsgruppe Dodzi Dougban war an diesem Abend die beste Show von allen.

Bericht: Markus Warnebier