[GYMNASTIK] – Ausflug am 1. Mai nach Giethoorn/NL

Morgens um 8 Uhr fuhr der Bus mit 26 gutgelaunten Damen von Essen Hbf los.

Unterwegs froren einige im Bus und da wurde festgestellt dass die Heizung nicht funktionierte.

Nach der Ankunft in Giethoorn –Venedig des Nordens- stiegen wir gleich ins  Ausflugsboot und die Rundfahrt durch schöne Wasserstraßen dauerte ca. eine Stunde. Giethoorn ist für seine Wasserstraßen voller Boote sowie seine Spazierwege, Fahrradwege und jahrhundertealten Reetdachhäuser bekannt.

Während wir zu Mittag im Restaurant aßen, sorgte sich der Busfahrer um den Bus und bestellte den Techniker, der aber erst Nachmittag kommen konnte. Inzwischen gingen wir spazieren und bewunderten die Umgebung.

Nachmittags sollte der Bus mit uns zur nächsten Kleinstadt Harderwijk weiterfahren. Der Techniker versuchte, den Bus wieder fit zu kriegen, leider kein Erfolg. Nun standen wir in Giethoorn fest und zwei Mini-Ersatzbusse sollten um 18 Uhr ankommen und uns nach Hause bringen. So gingen wir weiter spazieren bzw. in die Cafeteria.  Zurück zum Parkplatz, immer noch keine Ersatzbusse zu sehen. Warten, warten und warten, einige saßen im defekten Bus und einige machten draußen Tänze um die Zeit zu vertreiben.

So gegen halb acht kamen die Mini-Ersatzbusse endlich an, auf dem Wege zu uns platzte der Reifen des PKW vom Chef des Busunternehmers, deswegen dauerte es lange.

 Nun los nach Hause, gegen 22.30 Uhr in Essen Hbf angekommen.

Was für ein aufregender Tag, so was haben wir in unserer 49jährigen Geschichte noch nie erlebt.