NRW-Gehörlosen-Einzelmeisterschaften im Schnellschach

Am 18. Oktober 2014 fand im Essener Gehörlosentreff des Bistums Essen die NRW-Landesmeisterschaft im Schnellschach (15 Minuten Bedenkzeit) statt. Der Landesschachwart (LSW) Holger Möllmann begrüßte die neun Teilnehmer und bedauerte, dass die Schachspieler vom GSC Wetzlar wohl wegen des Bahnstreiks nicht erscheinen konnten.
Er bedankte sich beim Schachabteilungsleiter des GTSV Essen, Alfred Zumbink, für die Organisation des sehr schönen Schachraums und die Besorgung der neuen Digital-Schachuhren.

Das Turnier begann pünktlich und gleich gab es die Überraschung, dass der fast 90-jährige Altmeister Otfried Neuloh seine ersten Spiele gegen Alfred Zumbrink und Hans-Dieter Stoltenberg verlor. Neuloh musste sich erst an die neuen Schachuhren gewöhnen und fing sich ab der dritten Runde wieder.
Mit Spannung erwarteten alle die siebte Runde, wobei die beiden ungeschlagenen Spieler Sven Bode und sein Opa Jupp Hanio zusammentrafen. Für diesen harten Kampf zog Jupp seien Strickjacke aus und krempelte die Hemdsärmel hoch. Sven versuchte ein psychologischer Trick und meinte unter Gelächter: „Opa schwitzt vor Angst.“
Doch beim Spiel zeigte es sich, wer der wahre Meister ist. Jupp Hanio bot schließlich seinem Gegner Remis an. Sven lehnte ab mit dem Konter, dass er keinen halben, sondern einen ganzen Punkt haben will.
Das spannend verlaufene Endspiel gewann schließlich Jupp Hanio. Sven hat sich so verausgabt und verlor auch die nächste Partie gegen Ottfried Neuloh.

LSW Möllman überreichte bei der Siegerehrung dem in acht Partien ungeschlagenen Jupp Hanio die Goldmedaille. Sven Bode spielte außer Konkurrenz und bekam für den zweiten Platz keine Medaille. Der Sieger Jupp Hanio rief aber Sven zu sich und überreichte ihm unter Beifall die Goldmedaille. Die Silbermedaille erhielt Otfried Neuloh und Alfred Zumbrink freute sich über die Bronzemedaille.

LSW Möllmann bedankte sich bei allen für die faire Spielweise und besonders bei Moni für die gute Verpflegung.
Jupp Hanio lobte den LSW Möllmann für den reibungslosen Verlauf des Turniers und hofft, dass im nächsten Jahr wieder ein Turnier stattfinden wird.

Jupp Hanio

1. Jupp Hanio 8 Punkte
2. Sven Bode 5,5 Punkte außer Konkurrenz
2. Otfried Neuloh 5 Punkte
3. Alfred Zumbrink 5 Punkte
4. Hans-D. Stoltenberg 3.5 Punkte
5. Andreas Zbroja 3,5 Punkte
6. Holger Möllmann 3 Punkte
7. Gerd Galowski 2 Punkte