Wanderung am 09.06.2014

Mit 14 Personen fuhren wir mit Bahn nach Geldern, von dort wanderten wir nach Walbeck über Nierspark, am Goltenhof, Sankt-Adelheid-Weg, Walbecker Str., Damm, Griftenweg, Loerheideweg, Kokerweg, Walbecker Markt und dann ins Gasthaus Eyckmann zum Spargelessen. Es war sehr heiß und schwül, alle haben geschwitzt bei voller Sonnenschein und Hitze, die am schönstener Weg war Griftenweg da standen viele Bäume und brachten uns zur Abkühlung ca. 2 km lang, nachher kamen wir vom Wald aufs Feld, es war wieder zu heiß ca. 30 Grad.

Es hat alles gut geschmeckt beim Spargelessen. Dort ist ein bekannter Spargeldorf. Dann besichtigten wir Steprather Mühle, dort gab es 2 Mühlen. Wir gingen alle zum Eis-Cafe schlecken, weil die Zeit uns erlaubte. Anschließend fuhren wir mit bestellten Taxi-Bus zurück zum Bahnhof Geldern. Alle sind schon erschöpft durch Hitze, aber es war doch schön gewesen Toi,toi! 8,5 km sind wir gewandert!

Gut Fuß Paul

Geschichte:Im Mai und Juni wird das Spargeldorf Walbeck zum Mekka der Gourmets, da man dort die köstlichen Stangen erntefrisch genießen kann.

Die Steprather Mühle wurde vermutlich 1452 erbaut. 1510 wurde die Mühle auf einer Steuerliste zum ersten Mal aufgeführt, etwa um 1600 erfolgte ein Umbau.

Die Form und die Technik haben sich bis heute nicht verändert. Die 40 Jahren lang brachliegende und langsam verfallende Windmühle wurde von1990 bis 1995 wieder in Gang gebracht.

Die Steprather Mühle ist die älteste vollfunktionierende Windmühle Deutschlands. Im ehrenamtlich bewirtschaftenden kleiner Gastronomiebetrieb werden leckeres Brot und Blechkuchen angeboten, das aus in der Mühle verarbeitetern Mehl gebacken wird.