Wanderung am 13. Januar 2013

Mit 16 Personen und eine Gäste aus Potsdam (Ulrike Fries) trafen wir uns am Essen Hbf. und gingen wir gleich zur Straßenbahn 103 Abfahrt 9:15 Uhr nach Wertstraße / Dellwig.

Dann gehen wir unter die Eisenbahnstrecke weiter zur Gleispark Frintrop, siehe da oben, immer weiter gehen umher, inzwischen geben 2. Geburtstagsumtrunk und fotografieren.

Es war so kalt unter 3 Grad, aber bei Sonnenschein wärmten wir und noch etwa, Hmm! Harte Wanderwege,  es gab einige Eisfläche und wir müssen aufpassen, damit es nicht jemand ausrutscht und es ist niemand passiert. Toi, Toi!

Immer weiter wieder unter Bahnlinien, dann kommen die Treppen auf und alle sollen die Stufen zählen, wieviel? Achso 43 Stufen, nächste runter nur 18 Stufen mehr nicht. Durchs Gebusch schlenderten wir zu Haus Ripshorst, da staunten wir und was es schönes dort gibt, auch eine Toiletten dabei und der Raum erwärmten uns schon. Einige haben die Prospekten von Emscher Landschaftspark genommen. Auf dem Boden liegt ein Zeichen über Landschaft, ja interessant.

„In mitten herrlicher Natur“ Einsichten in die Rispenhorst finden wir bei erholsamen Wanderungen und Einblicke zu Land und Wanderer.

Nach der ** Haus Ripshorst gab es wieder ein Umtrunk, damit wir erwärmt werden. Durch Gehölzgarten wird einen Hauptweg wegen Baustelle geschlossen. Die einzelnen Bereiche sind allesamt sehr gut ausgeschildert und zahlreiche Hinweistafeln sorgen für Informationen zur jeweiligen Beflanzungsart. Am Ende des Gehölzgartens sind wir am Rhein-Herne-Kanal angelangt und kamen wir links durch Oberhausen-Centro. Anschließend zum Gasthaus gehen „Zum Apotheker“ Dort aßen wir Mittagsessen, da hat es alle gut gefallen.

** Haus Ripshorst entsteht schon im 13. und 14. Jahrhundert bildeten sich die festen Häuser oder Rittersitze Münsterhausen. In der ehemaligen Scheune des Bauernhofes Ripshorst ist das Informations- Und Ausstellungszentrum für Emscher Landschaftspark untergebracht. Darüber hinaus beherbergt das „Haus des Naturschutzes“ die Landesgesellschaftsstelle der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

Gut Fuß Ende
Paul