Weihnachtsfeier am 19. Dezember 2010

Die diesjährige Vereins-Weihnachtsfeier war zugleich ein würdiger Abschluss des Jubiläumsjahres. Deswegen wurde entschieden, dass für die Organisation die Vorstandsmitglieder mit freiwilligen Helfer/innen zuständig sein sollen. Im Bürgerhaus-Oststadt gab es im hinteren Bereich des Saales eine sehr interessante Ausstellung über die Vereinsgeschichte. Mitglieder, die bei der Jubiläumsfeier keine oder wenig Zeit hatten, sich die Ausstellung während der Jubiläumsparty anzusehen, hatten endlich Gelegenheit, sie in Ruhe zu besichtigen.

Wegen Schnee und Eis blieben etwa 30 der angemeldeten Personen zu Hause. Die Getränkefirma weigerte sich, den bestellten Getränkewagen zu liefern. Er wurde schließlich vom Jugendabteilungsleiter Nowhöfer abgeholt.

Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken verlief das Programm der Feier mit Hilfe der PowerPointPräsentation sehr gut.
Natürlich durfte der Weihnachtsmann (Stefan Friedrich) nicht fehlen. Er hatte ca. 30 Kinder zu bescheren. Danach bat er die Vorstandsmitglieder und das Organisationsteam auf die Bühne. Die gute Arbeit und die vorbildlichen Einsätze während des Jubiläumsjahres wurden sehr gelobt.

Werner Nöthen und Gisela Steinhoff-Klein erhielten für die 50-jährige Mitgliedschaft Ehrenmitgliedschaft. Gisela Steinhoff Klein konnte wegen den widrigen Straßenverhältnissen nicht kommen. So kam nur Werner Nöthen auf die Bühne. Für die nun 50-jährige Mitgliedschaft wurde er zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt eine Ehrenurkunde. Beide Jubilare erhielten die Beitragsfreiheit.

Danach begab sich der Ehrengast Winfried Wienceck, Präsident des GSNRW und Generalsekretär des DGS, auf die Bühne und hielt eine Laudatio auf den Verein. Er bedankte sich für die Hilfe der Mitglieder bei der 100-Jahrfeier des DGS im September. Im GSNRW ist GTSV Essen der größte Verein und ohne ihn fehlt das Salz in der Suppe, so seine launige Bemerkung. Dann zählte er die Verdienste und Ämter einer bestimmten Person auf und rief Christian Enk zu sich. Unser Hauptkassierer erhielt die bronzene Ehrennadel des DGS und war erst mal sprachlos. Seine Bemerkung: „Wenn ich von der Ehrung gewusst hätte, hätte ich mich festlicher gekleidet“.

Dann ging Susan Pufhan auf die Bühne und hielt eine Laudatio auf unsere 2. Vorsitzende und Leichtabteilungsleiterin Petra Klein. Sie berichtete, wie Petra Klein sich im vergangenen Jahr über das Maß hinaus um den Nachwuchs gekümmert hat beim Sport und bei Wettkämpfen. Dabei zeigte sie eine Fotogalerie.

Zum Schluss zeichnete die 1. Vorsitzende Bettina und Peter Pietryszek, Gerd Meijer, Annegret Dombrowski-Rapp und Hermann Huckemeier (nicht anwesend) für die 35-jährige Mitgliedschaft mit der goldenen Vereinsnadel aus
Sieben Mitgliedern wurden zu runden Geburtstagen mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedacht. Drei Paare, die im Jahr 2010 geheiratet haben, erhielten eine Zusendung.

Es war eine schöne und harmonische Feier.

E. Eybe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.