[WANDERN] Wanderung am 11.08.2019

Diesmal mussten sich die acht Wanderer eher am Hauptbahnhof Essen einfinden, weil die U18 schon um 09.03 Uhr abfuhr. Wir fuhren Richtung Mülheim bis zur Haltestelle „Rhein-Ruhr-Zentrum“. Von dort ging es mit dem Bus zum Hauptfriedhof. Vor dem Hauptportal des Friedhofes wurden wir von drei Wanderer erwartet. Gemeinsam wanderten wir durch die schnurgerade Allee des sehr gut gepflegten Friedhofs und weiter bis zur Himmelsleiter. Die etwa 150 Stufen haben wir gut bewältigt. Oben angelangt wanderten wir auf dem Feldweg weiter und ließen unsere Blicke durch das herrliche Naturschutzgebiet schweifen. Brombeeren wurden gepflückt und vernascht. An Pferdekoppeln blieben wir stehen und betrachteten die schönen Tiere. Karin kam beim Brombeerpflücken dem Zaun der Pferdekoppel zu nahe und erhielt einen leichten elektrischen Schlag. Das war aber ein Schreck für uns. Weiter ging es am Berger Reiterhof vorbei zur Ruhr und wir wanderten am Fluss entlang. Es zogen Ruderer, Drachenbootfahrer und Ausflugsschiffe an uns vorbei. Das Wetter war herrlich, nicht zu warm und es wehte eine leichte Brise. Dann schlenderten wir durch die Altstadt und kehrten in das Restaurant „Gesellenhaus“ ein. Leider mussten wir sehr lange auf das Essen warten. Aber wir ließen uns die Laune nicht verderben. Ich war froh, dass meine erste Wanderführung so gut gelungen ist. Allen hat es allen sehr gut gefallen. Wanderführerin Sabine Rosenbaum

[WANDERN] Wanderung am 14.07.2019

Wanderführer Klaus Lenzko, 8 Wanderfreunde fuhren mit der RE-1 Bahn zum D‘ dorf-Flughafen. Dort begann die Wanderroute: D’dorf-Flughafen, Tiefenbroicher Weg, Kalkumer Wald Rundweg A3 neben Lichtenbroicher Baggersee, Düsseldorfer Weg dazwischen Autobahn A 44 + A 52, Neanderlandsteig, Grüner See Rundweg A 10 dazwischen Silbersee + Grüner See, Am Seeufer, Volkardeyer Str., Düsseldorfer Str., Wallstr. Es war nicht zu heiß. Nach ca. 7,51 km langen Strecke kamen wir beim Restaurant „kleinerprinz-ratingen“. Einschließung die Bushaltestelle Bechemer Str. fuhren wir mit dem Bus 759 zum Ratingen – Ost Bf. Und dann auf der Heimfahrt. Gut Fuß Klaus

[VOLLEYBALL] – Teilnahme bei der DGVM 2019

Vom 30. bis zum 31. März 2019 fanden die 42. Deutschen Gehörlosen Volleyball-Meisterschaften in Herford statt. Da sich im Vorfeld abzeichnete, dass sich nicht genügend Spielerinnen für eine eigenständige Essener Mannschaft fanden, kontaktierten wir den GSV Herford und beschlossen eine Spielgemeinschaft mit den Herforderinnen zu bilden. So nahmen aus Essener Seite Kathrin Böttcher, Franziska Wörner, Katharina Pape, Jana Kapralow und Inga Ragutt teil. Aus Herforder Seite stellten sich Veronika Zuhl, Nicola Niewöhner, Antje Clemens und Sheila Schlechter zur Verfügung.

Weiterlesen

[WANDERN] Wanderung am 19.05.2019

Wandertag ist stets der 2. Sonntag im Monat. Aber er ist im Mai zugleich Muttertag und deshalb wurde der Termin auf den 3. Sonntag verschoben. Sieben Wanderfreunde fuhren mit der RE1 nach Düsseldorf Hbf. und dann mit der U 78 weiter zur Haltestelle Arena/Messe Nord. Von dort wanderten wir auf Naturwegen am Rhein entlang und freuten an der herrlich grünen Landschaft mit Blumenwiesen und Kornfeldern. Wir beobachteten das Vorbeifahren der Schiffe auf dem Rhein. Das Wetter war optimal. Nach fast 9 Km erreichten wir Kaiserswerth, der seit 1929 ein Stadtteil von Düsseldorf ist. Dort besichtigten wir ausgiebig die Ruine der Kaiserpfalz. Auch die Altstadt hat viele geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten zu bieten, z. B. die romanische SuitbertusBasilika, die Barockhäuser im Ortskern aus dem 17. und 18. Jahrhundert und andere. Nun haben wir eine Stärkung verdient und begaben uns in die Gaststätte „Tonhalle“. Dort geleitete uns der freundliche Kellner zu einem Tisch im Freien. Wir ließen uns das Essen schmecken und löschten unseren Durst. Müde und zufrieden fuhren wir heim.

Wanderführerin Erda Eybe

[MOTORSPORT] – 14. WP Cup

Wir ,von Deaf Racing , Markus W., Stefan R., Eric S. und Alexandra M. nahmen am 11. Mai 2019 an dem 14. WP Cup in Hagen bei Motodrom Beule teil. Insgesamt nahmen 62 Teams von max. 80 Teams, mit ca. 250 Fahrern, teil. Das Wetter war am Morgen regnerisch, dafür wurde die Bahn um ca. die Hälfte verkürzt, um viele Unfälle zu vermeiden. ‪Um 11 Uhr starteten wir mit 16 PS Kart im 2. Lauf der Fortgeschrittene Qualifikation um den Einzug ins Fortgeschrittene Finale zu kommen. Stefan R. fuhr als erster und wir belegten in der Quali von 17 Teams den 3. Platz. Während wir die ganze Zeit unsere Nase vorne hatten, sah alles sehr zufriedenstellend aus. Unser Team mussten mind. 10-20 min fahren und dann erfolgte die Fahrerwechsel. Anschließend fuhr Eric S., Alexandra M. und zuletzt Markus W.. In diesem 1 Std. Rennen mussten alle Teams jeweils ein Spiel absolvieren, den Beer Pong Spiel. Für dieses Spiel mussten die Kartfahrer, während das Rennen, in die Boxengasse fahren und so lange warten bis ein Mitspieler den Tennisball-Wurf in den Becher gelingt.
Es war für uns ein schwieriges Rennen da wir auf manchen Kurven wirklich in Schlingern gerieten. Es reichte für uns am Ende den 5. Platz von 17 Teams und so gelangen ins Finale. Unser Fortgeschrittenes Finale starteten wir ‪um 17:15 Uhr. Eric S. ging zuerst an den Start, gefolgt von Alexandra M. , Stefan R. und Markus W. Eric S. schaffte in der Qualifikation den 15. Platz von 20 Teams. Beim Start hat er durch ein Le Mans Aufstellung (Kart standen auf der linken Seite und Fahrer mussten auf der rechten Seiten stehen). Alle Fahrer mussten dann nach einen Signal zum Kart laufen und sofort starten. Eric S. verbesserte von Platz 15. auf 12. Nach paar Runden kollabierte Eric zusammen mit einem anderen Fahrer. Wir landeten leider auf dem letzten Platz und mussten den Kart wechseln, Nasenflügel gebrochen. Hinterher war für uns klar das wir es nicht mehr an die Spitze schaffen. Am Ende reichte für uns mit Pech und erneutem Beer Pong Spiel für den 18. Platz von 20 Teams. Es hat uns trotzdem viel Spaß bereitet. 
#motodromhagen#gtsvessen#gokart#motorsport#adac#adacmotorsport#gehörlos#deaf#essen#sport#gehörlosensport